aktuell Gemeinde Musik Impressum Willkommen aktuell Gemeinde Musik Impressum Willkommen

Paulus-Gemeinde Berlin-Neukölln

aktuell Pinwand

Termine geistliches Wort Pinnwand was war... 50. Kirchweihjubiläum Termine geistliches Wort Pinnwand was war... 50. Kirchweihjubiläum

Gemeindeausflug am 25. Juni ins Museumsdorf Glashütte

Fr Samstag, den 25. Juni, ist ein Gemeindeausflug ins Museumsdorf Glashütte (bei Baruth/Mark) geplant, das in diesem Jahr „300 Jahre Baruther Glashütte“ mit zahlreichen Aktivitäten feiert. Das Festkomitee vom vergangenen Jahr hat die Planung übernommen und kann jetzt folgende Informationen geben:   An- und Abreise individuell mit der Bahn (bis Klasdorf-Glashütte, von dort 3 km) oder mit dem Pkw (Parkplätze außerhalb des Ortes gegen Gebühr, Behindertenparkplätze im Ort), Fahrgemeinschaften werden vermittelt. Angefragt sind zwei Führungen:   Ca. 11:15 Uhr „Einführung in die Welt des Glases“: Einblicke in die Dauerausstellung und die praktische Glasherstellung, die 300jhrige Geschichte des Werkweilers Glashütte, Leben und Wirken Reinhold Burgers (Erfinder der Thermoskanne). Kosten: Erwachsene € 6,- / Kinder € 3,- (inkl. Eintrittspreis). Anschließend gibt es die Möglichkeit, (gegen Gebühr) selbst eine Glaskugel zu blasen, die man dann mitnehmen kann. Möglichkeit zum Mittagessen im Dorfgasthof (Reservierung) oder mit Selbstversorgung im „Alten Dorfkonsum“.   Ca. 15:00 Uhr „Streifzüge durch Glashütte“: Interessante Einblicke in Arbeit und Leben der Menschen, die früher dort gewohnt haben. Die Teilnehmer schlüpfen auch in die Rolle ehemaliger Bewohner und erkunden die Naturlandschaft um die Glashütte, das Baruther Urstromtal. Kosten: Erwachsene € 3,- / Kinder (6-15 Jahre) € 2,-. Die Teilnahme an den Führungen ist freigestellt. Wir müssen im Vorfeld die Teilnehmerzahl angeben.   Weitere Informationen sowie Anmeldelisten liegen im Vorraum unserer Kirche aus. Gönnen Sie sich diesen Tag in schöner Gemeinschaft und herrlicher Umgebung! Das Museumdorf mit seinen vielfältigen Angeboten in den alten Arbeiterhäusern ist ein erlebenswertes Kleinod und Zeugnis einer frühen Industriekultur.

Monatslied im Juni: „Singt das Lied der Freude über Gott“ (EG 305)

Konfirmation am Sonntag, dem 22. Mai

Am Sonntag Trinitatis wurde in einem festlichen Gottesdienst A.M. konfirmiert. Sein Konfirmationsspruch steht in Psalm 103,8: „Barmherzig und gnädig ist der Herr, geduldig und von großer Güte.“ Wir wünschen ihm weiterhin fröhliches Hineinwachsen und Leben mit den Jugendlichen unserer Gemeinde und Kirche.

Konfirmationsgedenken

Am Pfingstsonntag, dem 15. Mai, wurde im Gottesdienst der Konfirmationen vor 50 und mehr Jahren gedacht. Sieben unserer eingeladenen Gemeindeglieder konnten an diesem Gottesdienst teilnehmen und so in besonderer Weise ihrer Konfirmation gedenken.

SELK-Pfingstcamp in Greifswald

Nunmehr zum 27. Mal verwandelten Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Kirchenbezirk Berlin-Brandenburg der SELK den Garten der Greifswalder Gemeinde in einen Campingplatz. Neben den betreuenden Augen und gestaltenden Gedanken von Jugendkoordinator Norbert Schulz, Sprengelkantor Georg Mogwitz und Pastor Kirsten Schröter aus Angermünde/Marzahn war diesmal als Referent Missionsdirektor Roger Zieger zu Gast. In sehr verständlicher und kurzweiliger Art sensibilisierte er die 45 Jugendlichen für die Arbeit der Lutherischen Kirchenmission und schlug eine bemerkenswerte Brücke zwischen dem Kampfsport Aikido und missionarischer Arbeit. Dabei hielt es ihn in der Predigt am Pfingstsonntag nur selten hinter der Kanzel, um wirklich in die Gemeinde zu predigen.   Im Rahmen der zwei Themeneinheiten am Samstag und Sonntag gab Zieger Anregungen zu missionarischem Wirken und machte Mut, Zeugnis vom eigenen Glauben zu geben, über die manchmal als einengend empfundenen Grenzen kirchlicher Lehre und Traditionen hinaus. Zudem erhielten die Teilnehmer gratis und in Farbe einen Einblick in die unbekannte Welt sächsischer Vornamen („Dschennifor“).   Da in diesem Jahr zu Pfingsten die Temperaturen gefühlt mit dem letzten Weihnachtsfest getauscht hatten, waren das Grillen, das Lagerfeuer, der Kinoabend und auch das Aufquellen im warmen Whirlpool des Greifswalder Freizeitbades vor allem als Wärmetherapie zu sehen und einige Jugendliche rollten ihre Isomatten lieber im Gemeindesaal aus statt im Zelt.   Einmal mehr wurde deutlich, wie wichtig das Erleben einer solchen Gemeinschaft und eines solchen „Wir-Gefühls“ für die Jugendlichen aber genauso für die betreuenden oder leitenden Personen ist, so dass letztlich alle zwar mit einem gepflegten Schlafdefizit aber auch mit einem äußeren wie inneren Lachen erfüllt wieder in ihren Alltag zurückkehrten.                               nach selk-news (gekürzt)

Der Seniorenkreis auf der Tulipan-Ausstellung im Britzer Garten am 3.Mai 2016